Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Epi-Konzert

mit dem Bläserensemble

"Ruhrblech"

am 18.05.2019, 18:00 h

 

 

RUHRBLECH - so könnte durchaus eine Fabrik für Metallverarbeitung in der ehemals größten Region der Kohle- und Schwerindustrie in Nordrhein-Westfalen heißen. Doch Ruhrblech ist etwas ganz anderes, denn so nennen sich die fünf Musikerinnen und Musiker des Blechbläserquintetts aus dem Ruhrgebiet. Die Mitglieder des Ensembles haben sich während des Studiums an den Musikhochschulen des Ruhr­gebiets in Dortmund und Essen kennengelernt, sind im Ruhrgebiet und dem angrenzenden Rheinland zuhause und musikalisch hauptsächlich im Ruhr­gebiet und der Umgebung tätig. Ruhrblech ist genauso international wie das Ruhrgebiet. Seit 2004 treten die fünf in­ter­natio­nalen Blechbläser aus Deutschland, Rumänien, der Türkei und Südkorea als Ensemble „Ruhr­blech“ auf, 2019 feiern sie also ihr 15jähriges Jubiläum.

 

Für das Konzert am 18. Mai 2019 in der Autobahnkirche Ruhr hat Ruhrblech ein sehr abwechslungs­reiches Programm mit dem Titel „Meeting Händel ‘round Midnight“ zusammengestellt.

Es werden virtuose Sätze aus Händels Concerti grosso und feierliche Stücke von Telemanngespielt, die im musikalischen Kontrast zu unterhaltsamenJazzkompositionenvon Thelonius Monk und Henry Mancini im zweiten Teil des Konzertes stehen. Mit einem besonderen Highlight wird das Ensemble seine Verbundenheit mit dem Ruhrgebiet zum Ausdruck bringen. Erstmalig wird Ruhrblech eine eigene Bearbeitung des Steigerlieds präsentieren, die das Lied Bergleute im Gewand bekannter Werke quer durch die Musikgeschichte erklingen lässt.

 

Flavius Petrescu, Trompete

Martin Schröder, Trompete

Yeon-Jung Kim-Schröder, Waldhorn

Onur Özgüner, Posaune

Carola Beukenbusch, Tuba

 

Eintritt 10 €, Schüler & Studenten 5 €